Top Menu

In den letzten Monaten haben wir uns intensiv mit MPO-Mehrfaserverbindern beschäftigt sowie damit, wie der anhaltende Vormarsch dieser Technologie die Anforderungen, die an die Installateure gestellt werden, verändert. Da die Rechenzentren ihre Netzwerke mit großem Tempo auf 40G und 100G aufrüsten, werden MPO-Mehrfaserverbinder jetzt in der gesamten Netzwerkarchitektur eingesetzt. Angefangen bei QSFP-Ports an Servern und Switchen bis zu Patchkabeln, Patchfeldern und Backbones – überall sind MPO-Verbindungen zu finden.

In einem früheren Blog habe ich die drei größten Herausforderungen beim Testen von MPO-Mehrfaserverbindern erläutert und beschrieben, welche Auswirkungen diese Entwicklung auf die von den Technikern verwendete Mess- und Prüftechnik hat. Die meisten Installateure besitzen Glasfaser-Tester mit LC- oder SC-Anschlüssen. Obgleich es möglich ist, diese Technik auch zum Testen von Netzwerken mit MPO-Verbindungen zu verwenden, ist der Zeit- und Arbeitsaufwand doch deutlich höher.

Die jüngste Markteinführung von neuen, speziellen MPO-Testlösungen setzt für viele Installateure neue Maßstäbe. Der optische Dämpfungsmessplatz MPOLx Optischer MPO-Dämpfungsmessplatz und das Glasfaser-Prüfmikroskop FiberChek Sidewinder erlauben ihnen nämlich, MPO-Netzwerke effizient zu installieren und zu testen. Viele Installateure erkennen in diesen Lösungen wesentliche Vorteile und die Chance, ihr Geschäft auszubauen.

In ökonomischer Hinsicht ist die Investitionsrendite (RoI) eindeutig als positiv zu bewerten. Mit Prüf- und Messtechnik, die speziell zum Testen von MPO-Verbindungen entwickelt wurde, können die Techniker ihren Arbeitsablauf effizienter organisieren und die Testdauer um bis zu 80 % verkürzen. Doch nicht nur Zeit wird eingespart, auch der Testablauf vereinfacht sich deutlich, da der Techniker selbst komplexe Breakout-Kabel mühelos bewältigt. Auch entfallen die ansonsten erforderlichen zusätzlichen Schritte, wenn man mit Geräten, die für Verbindungen mit nur ein oder zwei Glasfasern entwickelt wurden, Referenzwerte ermitteln und Verbinder testen muss.

Alle diese Vorteile bedeuten in ihrer Gesamtheit, dass die Projektkosten sinken und sich daher das Betriebsergebnis verbessert. Zudem wird sich unter den Kunden schnell herumsprechen, dass diese Firma in der Lage ist, 40/100G-Netze zu installieren und zu testen. Installateure, die in diese neuen MPO-Tester investieren, können also mehr Aufträge von größeren Kunden gewinnen und ihr Geschäft insgesamt ausbauen.

Erfahren Sie mehr: Weitergehende Informationen dazu, wie auch Sie mit den MPO-Testlösungen von VIAVI Ihre Testabläufe effizienter gestalten können, finden Sie im Anwendungsfall: Testen von MPO-Netzwerken. Diese Anwendungsbeschreibung erläutert ein gängiges MPO-Testszenario für mittelgroße Projekte und vergleicht einzelne Testschritte der alten und der neuen Vorgehensweise.

Wir empfehlen Ihnen, das geschilderte Szenario mit Projekten zu vergleichen, die Sie bereits ausgeführt haben oder um die Sie sich in diesem Jahr bewerben wollen. Vielleicht fällt Ihnen dann ja auf, dass viele Mitbewerber bereits mit den neuen Testlösungen arbeiten.

About The Author

Avatar

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Close