Vereinfachung der Zertifizierung von Glasfaserkabeln mit hoher Dichte

Der Anstieg der Faserakzeptanz auf Seiten der Serviceprovider ist für die Hersteller von Faserverbindungen eine großartige Sache. Bei denen, die diese Glasfasernetze dann in Betrieb nehmen müssen, verursacht die Entwicklung allerdings oft Kopfschmerzen. Denn die Tatsache, dass immer mehr Glasfaserkabel verlegt werden, stellt für Installateure und Techniker aufgrund vielfältiger damit verbundener Fragen eine Herausforderung dar.

Wie soll die Prüfung und Zertifizierung der einzelnen Fasern und des gesamten Kabels gehandhabt, verfolgt und dokumentiert werden? Wie weit bin ich mit dem Testen aller Fasern? Wurde diese eine konkrete Faser schon geprüft? Hat sie bestanden? Oder ist sie durchgefallen? Wo sind die Testergebnisse, um ein Urteil überprüfen zu können? Und wie konsolidiert man eine Reihe einzelner Testergebnisse in einem Zertifizierungsbericht?

Hat ein Techniker keine klare und einfache Übersicht darüber, wo er sich in einem Projekt befindet, kann er viel Zeit damit vergeuden, dies herauszufinden. Es drohen beispielsweis doppelte Tests, also das versehentliche zweimalige Testen derselben Faser. Oder, noch schlimmer, eine Faser wird übersehen und man muss zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zur Baustelle zurück, um die fehlenden Daten zu erheben. Und dies als Dienstleister womöglich noch auf eigene Kosten. All das kann viel Zeit, Mühe und Geld kosten, außerdem verzögert es die Inbetriebnahme des Glasfaserkabels. Um diese Probleme zu vermeiden, ist eine intelligente Art und Weise der Verwaltung des gesamten Prozesses der Kabelprüfung, des dazugehörigen Dateimanagements, der Zertifizierung und des Reportings gefragt. Und genau dies macht die „Kabel-Variante“ des VIAVI Smart Link Mappers (Cable-SLM) möglich.

Cable-SLM Projektmanagementbildschirm

Cable-SLM liefert einen stets aktuellen Überblick über den Projektfortschritt in einer übersichtlichen Grid-Darstellung. Dort ist klar zu erkennen, welche Fasern schon getestet wurden, welche Fasern diesen Test bestanden haben, welche durchgefallen sind, welche noch zu testen sind und welche weggelassen wurden, da kein Test erforderlich war. Wenn der Anwender eine Glasfaser (Quadrat) aus dem Netz auswählt und auf die Schaltfläche “View Fiber Test” klickt, wird sofort der OTDR-Trace angezeigt. Und wie bei allen SLM-Anwendungen, kann der Benutzer sofort zwischen den Ansichten OTDR-Trace und SLM-Symbol wechseln, wodurch das Lesen, Interpretieren und Validieren von OTDR-Ergebnissen deutlich erleichtert wird.

Sobald ein Fasertest abgeschlossen ist, gibt Cable-SLM einen Hinweis, zur nächsten Faser zu wechseln. Gleichzeitig kümmert sich die Lösung automatisch um die Benennung, Speicherung und Verwaltung der Dateien der Testergebnisse. Sobald alle Fasern im Kabel getestet sind, schließt der Nutzer das Projekt einfach ab und das Gerät erstellt eine konsolidierte .sor/.pdf- und Summary-Reportdatei, die über einen USB-Stick vom Gerät gezogen oder direkt auf StrataSync hochgeladen werden kann, womit sie dann in der Cloud zur Verfügung steht.

Anwender von Cable-SLM können den Testaufbau (einschließlich Pass/Fail-Kriterien) bequem vordefinieren. Die Kabelnamen und die Faserkennzeichnung für die Anzeige im Projektmanagement-Display lassen sich ebenso anpassen wie die Ergebnisanzeige und die Zertifizierung oder die Berichterstellung. Dies bietet den zusätzlichen Vorteil, Konfigurationsfehler im Feld zu minimieren und Missverständnisse über die eingesetzten Testmethoden und -verfahren zu vermeiden. Was zu einer höheren Zuverlässigkeit und Reproduzierbarkeit der Tests führt, Stichwort Compliance.

Poster: Understanding OTDR

Überzeugen Sie sich mit einer kostenlosen 30-tägigen Testlizenz von Cable-SLM (und FTTH-SLM, FTTA-SLM und Enterprise-SLM) selbst davon, wie einfach die Kabelzertifizierung sein kann. Kontaktieren Sie dazu einfach Ihren lokalen VIAVI-Vertreter oder senden Sie eine E-Mail an sales.germany@viavisolutions.com.

Weitere Informationen zum Thema finden sich auch auf unserer Smart Link Mapper-Webseite oder auf dem frei zu ladenden, oben abgebildetem Poster Understanding OTDR.

Zusätzliche Ressourcen: viavisolutions.com/Fiber und viavisolutions.com/OTDR-testing

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Close